Spare 4,90 Euro Versandkosten ab einem Bestellwert von 169,90 Euro! 📦

Campervan-Ausstattung: Das sind die Must-haves 2022!

Sie träumen schon immer davon sich frei zu fühlen und einfach mal wegzufahren?

Dann ist ein Campervan genau das Richtige für Sie. Ideal für spontane Kurztrips oder für eine ausgedehnte Rundreise - mit einem Campervan sind Sie unabhängig von Hotels, Flügen und Touristenmassen und können Ihre einge Abenteuerreise beginnen.

Für den perfekten Trip sollten Sie einige Aspekte beachten. Vor allem als Camping-Anfänger ist es nicht immer einfach, an alles zu denken, was man für einen entspannten Camping- Urlaub braucht.

Hier finden Sie praktische Tipps und Hinweise, die Ihren Camping-Urlaub unvergesslich machen.

Camping-Van steht mit offenem Kofferraum in den Bergen

Der richtige Camper und Stellplatz

Die Wohnmobil-Ausstattung sollte individuell an Ihre Bedürfnisse angepasst sein, um einen gemütlichen und stressfreien Urlaub im Camper machen zu können. Die Wohnmobil Ausstattung unterscheidet sich heutzutage sehr und ist vom Modell des Wohnmobils abhängig.

Während die einfachen Camper mit einer Camping Grundausstattung recht preiswert zu haben sind, gibt es auch teure Camper-Modelle mit luxuriöser Ausstattung. Überlegen Sie sich im Vorfeld, welches Camping Zubehör und welche Camper Ausstattung für Sie wichtig ist.

Soll es ein richtiges Bett sein, reicht eine Matratze oder schlafen Sie beim Campen am liebsten in der Hängematte? Brauchen Sie eine Küche oder grillen Sie lieber draußen? Wie viele Gegenstände wollen Sie auf Ihre Reisen mitnehmen und wie hoch darf der Preis für den Wohnwagen sein?

Viele Teile der Erstausstattung wie Werkzeug, Kabel und Schläuche müssen nur einmal gekauft werden, während anderes Zubehör wie eine Gasflasche oder Wasserfilter regelmäßig erneuert werden müssen.

Lassen Sie sich von Fachleuten beraten, bevor Sie sich für Ihr Wohnmobil entscheiden. Bei vielen Wohnmobil-Händlern kann man die Grundausstattung etwas anpassen lassen. 

Wohnmobil fährt auf einer geraden Straße durch den Wald

Um sich für die Reise vorbereiten zu können und nichts zu vergessen, gibt es Checklisten, die einen Überblick über notwendige Dinge verschaffen. Natürlich sind das nur Richtlinien, Sie müssen durch eigene Erfahrungen selbst herausfinden, was Sie auf Reisen brauchen, um sich wohl zu fühlen. Abhängig von der Dauer der Reise, vom Reiseziel und der Jahreszeit werden unterschiedliche Dinge benötigt.

Hier sehen Sie eine Checkliste für die Erstausstattung von Ihren Camper:

  • CEE-Anschlusskabel für Strom

  • Kabeltrommel/Verlängerungskabel

  • Frischwasserschlauch

  • Abwasserschlauch

  • Abwassertank oder Eimer

  • Frischwasserzusatz

  • Gasflaschen

  • Auffahrkeile & Bremskeile

  • WC-Hygiene/ Campingtoilette

  • Besen, Handfeger & Schaufel, gegebenenfalls Schneeschieber

  • Leiter oder Trittstufe

  • Wäscheleine oder -ständer & Klammern

  • Vorzelt

  • Decken & Kissen

  • Klapptisch & Campingstühle

  • Wäschekorb

  • Hammer & Werkzeugkasten

  • Ordnungsboxen

  • Fußabtreter

  • Panzertape & Kabelbinder

  • Taschenlampe

Wohnmobil mit Fahrrädern parkt in den Bergen

Welches Wohnmobil passt zu mir?

Grundsätzlich kann man natürlich mit vielen verschiedenen Fahrzeug-Modellen in den Urlaub fahren. Um allerdings für alles was man braucht, Platz zu finden, eignen sich bestimmte Modelle mit bestimmter Grundausstattung.

Zu den beliebtesten Modellen gehören der Campingbus, der Kastenwagen, das Alkovenmobil, Teilintegrierte Modelle, Integrierte Modelle und der Liner.

Überlegen Sie, welchen Preis Sie bereit sind zu zahlen und auf welche Ausstattung Sie Wert legen.

Der Campingbus

Campingbusse gehören zu den älteren Modellen der Wohnmobile. Die bekanntesten Vertreter sind Bullis und die VW-Busse.

Viele Menschen kaufen heute alte Fahrzeugen und bauen sie selber aus. Beim Eigenausbau werden der Kreativität keine Grenzen gesetzt und am Ende kommt ein individuell gestaltetes Wohnmobli raus, auf das man stolz sein kann.

Viele junge Menschen kaufen als Einsteiger solche Vans und erkunden damit die Welt.

Ein Vorteil von einem solchen Wohnmobil ist die Größe. Mit weniger als zwei Meter Höhe ist er tiefgaragentauglich und auch sonst vom Fahrverhalten meist nahe an einem Pkw. Man braucht also keinen besonderen Führerschein, um solch ein Wohnmobil fahren zu können.

Viel getan hat sich bei den Basisfahrzeugen. Neben dem allgegenwärtigen VW-Bus haben auch Hersteller wie Ford, Renault, Mercedes oder Nissan nachgelegt und bieten verschiedene Modelle mit unterschiedlicher Grundausstattung an.

Der Kastenwagen

Der ausgebaute Kastenwagen erfreut sich wachsender Beliebtheit. Die Hersteller kommen kaum der Nachfrage hinterher.

Zum Campingbus unterscheidet sich der Kastenwagen in der Breite und Höhe, ist aber trotzdem noch kompakter als die meisten Wohnmobile mit Aufbau, da er schmaler und kürzer ist.

Kastenwagen besitzen in der Regel einen Bereich mit Waschbecken, Toilette und einer Dusche, was den Komfort natürlich stark erhöht. Auch die Betten sind meist komfortabler als in den Campingbussen, da Längstbetten eingebaut werden, wodurch der Einstieg erleichtert wird.

Kastenwagen gibt es in allen möglichen Variationen mit unterschiedlicher Grundausstattung. Zu den beliebtesten Anbietern von Kastenwagen gehören Mercedes-Benz, Citroën, VW und Fiat.

Alkoven

Das Alkovenmobil bringt bis zu sechs Personen in den Urlaub. Deshalb ist es bei Familien und Vermietern so beliebt.

Das geräumige und besonders für Kinder sehr gemütliche Oberstübchen über dem Fahrerhaus gibt dem Alkovenmobil seinen Namen.

Im Alkoven schlafen zwei Personen, zusammen mit dem Heckbett und dem Bett, das aus der umgebauten Sitzgruppe resultiert, summieren sich die Schlafmöglichkeiten auf bis zu sechs.

Im Heck übernachten die Camper je nach Grundriss im Doppelbett, in Stock- oder Einzelbetten. In aller Regel erklimmen Camper den Alkoven über eine Einhängeleiter.

Das Alkovenmodell bietet für alles seinen Platz und variieret im Preis je nach Grundausstattung.

Teilintegrierte Modelle

Teilintegrierte Modelle sind elegant und dank ihrer kompakt gehaltenen Abmessungen sehr wendig.

Bei teilintegrierten Reisemobilen ist der Übergang vom Fahrerhaus zum Wohnaufbau durch eine flache Dachhutze abgedeckt.

Teilintegrierte sind in der Regel aerodynamisch günstiger und eleganter als klobigere Alkovenmobile. Außerdem sind sie deutlich niedriger und haben ein geringeres Gewicht, da der wulstige und aufragende Alkoven fehlt.

Moderne Teilintegrierte haben in ihrem Dach oft große Panoramafenster. Dabei ist es wichtig, dass die Glasflächen von innen gut abgeschattet werden können. Dieses Modell ist ein recht luxuriöses Wohnmobil und bietet alles, was das Herz begehrt.

Integrierte Modelle

Integrierte und Teilintegrierte unterscheiden sich im Preis und in dem Ausbau vom Wohnmobil.

Grundsätzlich ist der Integrierte teurer als der Teilintegrierte. Das hat auch seinen berechtigten Grund, denn bei diesem Fahrzeugtyp bedient sich der Hersteller des Basisfahrzeugs lediglich in Form eines Windlaufs. Er verwendet nur das Chassis mit Fahrerhausplattform, Armaturenbrett und allen Bedienelementen, jedoch nicht die Fahrerhauskabine.

Den vorderen Fahrzeugteil gestaltet der jeweilige Hersteller selbst. Durch die besondere Bauart wirkt der Integrierte harmonischer und mehr wie ein Reisemobil.

Der Liner

Sie sind große, teure und besonders luxuriös ausgestattete Modelle. Der klassische Liner rollt auf einem tragfähigen Lkw-Chassis von Iveco, MAN, Volvo oder Mercedes-Benz über den Asphalt.

Durch den Umbau vom originalen Fahrgestell, sitzt der Fahrer im Liner in der Nähe der Panorama-Frontscheibe. Der Liner hat besonders dicke Wände und eine hochwertige Kabinenkonstruktion.

Warmwasserheizungen, Garagen und beheizte Doppelböden gehören zur Grundausstattung. Dies macht sich allerdings auch im Preis und in der Größe bemerkbar.

Liner sind bis zu zwölf Meter lang und 2,50 Meter breit. Mit einer Höhe von 4 Metern sind sie nicht für alle Strecken und Stellplätze geeignet. Reiserouten mit Brücken und Tunnel sollten vor der Fahrt genau abgecheckt werden.

Die Preise beginnen bei rund 150.000 Euro, wobei es nach oben fast keine Grenzen gibt. Oftmals vergrößern elektrisch ausfahrbare Erker zusätzlich das ohnehin schon großzügige Raumangebot.

Sicherheit im Wohnmobil

Mit dem Wohnmobil steht man mitten im Leben, deshalb ist eine sichere Ausstattung sehr wichtig. Es gibt einige Must haves, die Sie besorgen sollten, um sich auch nach Einbruch der Dunkelheit oder in einer gefährlichen Situation in Ihrem Wohnmobil sicher zu fühlen.

Neben einem Warndreieck und Warnwesten, die für Unfallsituationen gesetzlich vorgeschrieben sind, gehören auch Löschsprays und ein Verbandskasten zum Zubehör, welches immer griffbereit liegen sollte.

Sollten Sie in Ihrem Wohnmobil eine Küche haben, darf ein Rauchmelder natürlich auch nicht fehlen.

Abschleppseil, Ersatzreifen und Reparaturkits sollte ebenfalls zum Zubehör gehören. Wenn Sie off-road Trips machen möchten, sollten Sie ein Navigationsgerät besorgen, welches Sie auch offline benutzen können. Viele Reisemobile haben bereits ein eingebautes Navigationssystem.

Vergessen Sie nicht das Ladekabel für Ihre elektronischen Geräte und eine zusätzliche Powerbank.

Wenn Sie auf Ihrer Reise nicht auf Internet verzichten wollen, gibt es Möglichkeiten mit portablen Geräten auch in der Wildnis Zugriff auf Internet in Ihrem Camper zu haben. Es gibt auch viele hilfreiche Camping-Apps, wo Sie die Erfahrungen für Stellplätze, Campingplätze und Ideen für Ihre Reise finden können. Trotz der digitalisierten Welt dürfen Stift und Papier bei keiner Erstausstattung fehlen.

Diese Ausrüstung erhöht die Sicherheit im Camper-Alltag:

  • Warndreieck

  • Ersatzreifen

  • Warnwesten

  • Feuerlöscher

  • Erste-Hilfe-Kasten

  • Sicherungen

  • Glühbirnen

  • Werkzeugkasten

  • Auffahrkeile

  • Wasserwaage

  • Diebstahlsicherung

  • Technik: Ladekabel, Powerbank, Stellplatzapp etc.

Erstausstattung Wohnmobil: Strom und Gas

  • Rauchmelder, Gasmelder

  • Kabeltrommel, die für den Outdoor-Bereich zugelassen ist

  • CEE-Stecker Adapter für Strom an Kabeltrommel oder Verlängerungskabel

  • Gasflaschen und Adapter

  • Taschenlampe/ Stirnlampe

  • Lichterkette

  • Steckdosenleiste

  • USB Ladegerät

  • Kabelhalter

Die passende Camper-Küche

Je nachdem wie oft und ausgiebig Sie in Ihrem Camper kochen wollen, brauchen Sie bestimmtes Zubehör für den Alltag.

Neben Tellern, Töpfen und Besteck muss es auch Behälter für Wasser geben. Überlegen Sie im Vorfeld, für wie viele Personen der Camper und die Anzahl der Utensilien ausgelegt sein soll, da jedes zusätzliche Teil einen Beitrag zum Gesamtgewicht des Campers leistet.

Achten Sie darauf, dass alle Utensilien einen festen Platz in der Küche haben, damit sie beim Fahren nicht aus den Schränken fallen. Wählen Sie am besten Material, das leicht und nicht so zerbrechlich ist. 

Frau in einer eigebauten Küche in einem Campervan

Checkliste - dieses Zubehör brauchen Sie zum Kochen im Camper:

  • Flache und tiefe Teller

  • Schalen

  • Tassen, Gläser

  • Schneidebretter

  • Besteck

  • Schere, Dosenöffner, Flaschenöffner, Korkenzieher

  • Sparschäler, Gemüse- & Käsereibe

  • Pfannen & Töpfe & Dosen

  • Gefrierbeutel, Frischhaltefolie, Alufolie, Brotpapier

  • Müllbeutel

  • Küchenrolle

  • Spülschüssel

  • Schwamm, Lappen, Spülmittel

  • Klappbares Abtropfgestell

  • Geschirrhandtücher

  • Wasserkocher, Kaffeefilter 

Küche im Kofferraum eines Campervans mit Herd und Töpfen

 

Wenn Sie Lebensmittel auf Vorrat mitnehmen wollen, sollten Sie vor allem trockene Grundnahrungsmittel wie Mehl, Zucker, Reis, Nudeln, Couscous, Müsli und Haferflocken mitnehmen.

Auch Tee und Kaffee passen in jeden Camper und versüßen den morgentlichen Ausblick am Urlaubsort.

Sie können verschiedene Gewürze, Öl und Essig zu Ihrer Checkliste hinzufügen, allerdings kann man diese Lebensmittel natürlich auch vor Ort auf einem Markt oder im Shop kaufen. Dosengerichte, Tütensuppen und Konserven erleichtert das Kochen im Camping-Urlaub und gehören zur Camping-Ausstattung dazu. 

Wohnmobil parkt auf einem Grünstreifen direkt an einem Bergsee

Wohnmobil Ausstattung: Bad

Nicht jeder Camper hat ein eigenes Bad. Wenn Sie sich den Luxus einer privaten Toilette und Dusche gönnen wollen, mussten Sie früher ein Wohnmobil mit einer teureren Ausstattung kaufen.

Doch das hat sich 2022 geändert. Mit der BOXIO - TOILET gibt es endlich eine erschwingliche Campingtoilette, die wirklich in jedes Reisemobil passt.

Auf die Hygiene will wohl niemand im Urlaub verzichten. Daher ist es hilfreich, seine Hygieneartikel mitzunehmen. Zu dem obligatorischen Wohnmobil-Zubehör gehören Toilettenpapier und Seife.

Allerdings ist es angenehmer zu wissen, dass man auch auf Campingplätzen und in öffentlichen Waschräumen die Möglichkeit hat, sich zu waschen.

Viele Wohnmobile verfügen mindestens über ein kleines Waschbecken. Teure Modelle haben integrierte Duschen und eine Toilette. Mit so einem Fahrzeug wird der Wohnmobil Urlaub zum vollem Erfolg.

Zur Grundausstattung sollte ebenfalls eine Reiseapotheke gehören, die bei den Hygieneartikeln aufbewahrt werden kann. Wenn alles seinen Platz hat, wissen Sie im Notfall, wo sich die passende Ausrüstung befindet.

Tipp: Mit folgendem Hygiene-Paket sind Sie auf Reisen bestens ausgerüstet:

  • Toilettenpapier

  • Seife

  • Zahnbürste und Zahnpasta

  • Shampoo/ Duschgel

  • Reise-Apotheke

  • Desinfektionsspray

  • Reise-Waschmittel

  • Handtücher

  • Badeschlappen

  • Fön

  • Damen-Hygiene & Kleinkind-Hygiene

Praktische Innenausstattung im Reisemobil

Je nach Größe vom Wohnmobil passt mehr oder weniger Wohnmobil Zubehör hinein. Auch der Preis variiert je nach Ausstattung vom Wohnmobil.

Überlegen Sie sich am besten vor dem Kauf was Sie auf Reisen brauchen und welche Camper Ausstattung Sie sich wünschen. Überlegen Sie sich, welche Reiseziele Sie anfahren wollen und welche Camping- Ausrüstung dort gebraucht wird. Unabhängig von der Größe der Wohnmobile sollte ein leichter Tisch, ein Stuhl pro Person, eine Decke, ein Fußabstreifer oder ein Outdoor-Teppich zu jeder Grundausstattung gehören.

Auch ein Handbesen und eine Schaufel sollten auf die Liste der Dinge, die Sie mitnehmen sollten. Faltbare Boxen, eine Reise-Wäscheleine und eine Markise sollten Platz in Ihrem Van finden. Behälter, um Wasser aufzubewahren können während Reisen in bestimmte Reiseziele, frisches Trinkwasser sichern.

Um Wasser richtig aufzubewahren und aufzuarbeiten muss man bestimmte Tipps befolgen, um seine Gesundheit durch stehendes Gewässer nicht zu gefährden. Zur Aufarbeitung von Wasser eignen sich spezielle Wasser-Filteranlagen, die mit Sicherheit zur wichtigen Grundausstattung gehören.

Schicker weißer Innenraum von einem Wohnmobil mit Küche und Bett

Die richtige Kleidung im Camping-Urlaub

Wer im Wohnmobil unterwegs ist, sollte je nach Zielland einen Zwiebellook als Grundaussraattung dabei haben. Ein Tipp ist, bei längeren Fahrten Kleidung für 10 Tage mitzunehmen und alles regelmäßig auf Campingplätzen zu waschen.

Vor allem als Einsteiger kann es schwer sein, richtig abzuschätzen, wie viel Kleidung und was für Klamotten notwendig sind. Bei der Wahl zwischen schick und bequem neigen erfahrene Camper eher zur Bequemlichkeit. Aber jeder muss für sich selbst entscheiden, welche Kleidung am besten zu welchem Anlass passt.

Familien, die mit Kindern reisen haben natürlich andere Ansprüche an die Kleidung als Erwachsene.

Auf der Packliste kann, je nach Ziel, beispielsweise folgendes stehen:

  • Kulturbeutel zum Aufhängen mit oder ohne Saugnäpfe

  • Rasierer mit Ladekabel

  • Binden / Tampons

  • Schlafwäsche

  • Bademantel

  • T-Shirts

  • Lange Unterwäsche

  • Kurze Hosen

  • Lange Hosen

  • Für Kinder: Regenhose oder Buddelhose

  • Pullover

  • Unterwäsche / Strümpfe

  • Regenjacke

  • Fleecejacke

  • Softshelljacke

  • Campingschuhe

  • Outdoorhose

  • Wanderschuhe

  • Gummistiefel

  • Badesachen

  • Sportsachen

  • Regenschirm

Unterhaltung im Wohnmobil

  • Fernglas

  • Bücher

  • Reise-Spiele wie UNO, Skip-Bo, Kniffel & Co

  • CDs und Hörbücher

  • Bluetooth-Lautsprecher

  • Filme

  • DVD-Spieler

  • Tablet/ Laptop

  • Beamer

To-do-Liste für den Alltag im Wohnmobil

Vor der Reise sollten Sie Checklisten ausdrucken, um in der Vorfreude nichts wichtiges zu vergessen. Im Internet finden sich zu jedem Thema passende Checklisten und viele hilfreiche Tipps.

Vor allem als Einsteiger im Camping-Leben lohnt es sich, aus der Erfahrung anderer zu lernen und die Tipps von erfahrenen Campern zu berücksichtigen. Auch die Listen aus diesem Artikel können Sie ausdrucken und jeden Punkt abhaken.

Tipp: Wenn alle Teile der Grundausstattung im Fahrzeug seinen festen Platz haben, vermeiden Sie die lange Suche nach verlorenen Gegenständen und haben einen besseren Überblick. Somit lässt sich auch das Gesamtgewicht besser einschätzen, was wichtig ist, um das maximale Gewicht vom Fahrzeug nicht zu überschreiten.

Liste mit wichtigen Fahrzeug-Unterlagen und Gegenständen

  • Fahrzeugschein Wohnmobil

  • Grüne Versicherungskarte

  • Schutzbrief

  • Motoröl

  • Ersatz-Sicherungen

  • Ersatz-Lampen

  • GPS-Tracker

  • Schwamm und kleiner Wasserbehälter zum Scheibe putzen

  • Alle Anleitungen (Basisfahrzeug und Aufbau)

  • Gelbes Heft von der Gasprüfung

  • Verbandskasten

  • Werkzeug

  • Kabelbinder

  • Ersatzreifen, Wagenheber, Radkreuz

  • Warntafel

  • Magnetschilder ("toter Winkel" in Frankreich seit 2021 Pflicht für LKW & Wohnmobile mit einem Gewicht über 3,5 Tonnen, sie müssen an beiden Fahrzeugseiten und am Heck angebracht sein)

  • Feuerlöscher

  • Warndreieck & Warnwesten

 Liste mit wichtigen persönlichen Unterlagen und Gegenständen

  • Pass / Personalausweis

  • Führerschein

  • Krankenversicherungskarte

  • Auslandskrankenschutz

  • Impfausweis

  • Kreditkarte / EC-Karte – in vielen Ländern ist Kartenzahlung üblich, es gibt auch Kreditkarten ohne Gebühr

  • Kopien persönlicher Dokumente

  • Handy

  • Sonnenbrille

  • Bargeld, darunter auch ausreichend Kleingeld in Münzen für Parkautomaten, Trinkgeld für nicht offizielle Parkwächter oder Stromsäulen auf dem Wohnmobil-Stellplatz

  • FFP2-Maske oder medizinischer Mund-Nasen-Schutz

  • Bauchtasche

Liste mit wichtigen Reiseunterlagen für den Camping-Urlaub

  • Landkarten

  • Reiseführer

  • Campingkarte

  • Stellplatz-Führer

  • Vignetten

  • Visum

  • Auslands-Krankenversicherung

  • Apps: Wohnmobil-Stellplätze (Campercontact / Park4night / ProMobil), Wetter, Währungsrechner

Sonstige praktische Gadgets im Wohnmobil

  • Akku-Handstaubsauger/ Mini-Staubsauger

  • kleiner Heizlüfter

  • zusätzlicher Gaskocher

  • zusätzliche Gaskartusche

  • E-Scooter/ Klapproller

  • E-Bike