Spare 4,90 Euro Versandkosten ab einem Bestellwert von 169,90 Euro! 📦

Vanlife-Hacks: So lebt und reist es sich leichter!

„Es sind die kleinen Dinge, die den großen Unterschied machen.“ Beim Camping sind es die Mini-Life-Hacks, die leben und reisen im Van simpler und schöner machen.

Welche das beispielsweise sind, haben wir Euch hier in einem Ranking zusammengestellt.

Platz 1 der Vanlife-Hacks: Trockentoilette

Szene im Wald, faltbarer Campingstuhl mit angelehnter Schaufel und Klopapier

First things first, jeder muss mal. Als die sanitären Anlagen während der Pandemie geschlossen waren, mussten alle Camper autark sein. Da war es Voraussetzung die eigene Toilette mit an Bord zu haben. Abgesehen davon ist das WC im Bus immer praktisch. Oder möchtet Ihr bei Wind und Wetter nachts raus? Auch die Spaten-Verbuddel-Aktion ist nicht jedermanns Sache und nicht immer ist der Wald schnell zu erreichen.

Wer schon Erfahrung mit einer Trenntoilette gemacht hat, der gibt sie nicht mehr her. Sie funktioniert ganz ohne Wasser, ist sehr hygienisch und schont die Umwelt.

Die kompakte schwarze Eurobox ist ausgestattet mit zwei separaten Behältern – einem auslaufsicheren Kanister, um den Urin aufzufangen und einen Behälter für das „große Geschäft“. Gerade die Trennung von groß und klein verhindert, dass sich geruchsverantwortliches Ammoniak bilden kann.

Setzt Ihr in den Behälter für die festen Hinterlassenschaften einen kompostierbaren Beutel ein, ist es noch einfacher diese zu entsorgen und Eure Toilette sauber zu halten. Denn Ihr nehmt einfach den Beutel mitsamt dem Inhalt – Fäkalien, Klopapier und Einstreu – heraus und werft ihn in den Müll.

Wofür Ihr das Einstreu braucht? Es saugt die Feuchtigkeit auf und verhindert zusätzlich, dass Gerüche entstehen. Den Urinkanister leert Ihr entweder in die nächste Toilette oder gießt es verdünnt in den Wald.

Mit der Trenntoilette habt Ihr eine nachhaltige Alternative zur Chemietoilette. Um Eure Hinterlassenschaften zu zersetzen, werden die Tanks mit Chemie gefüllt. Daraus entsteht eine müffelnde Allerlei-Brühe, die Ihr speziell entsorgen müsst, was oft eklig ist. Diese Probleme löst Ihr mit einer Trenntoilette.

Platz 2 der Vanlife-Hacks: Taschendusche + All-in-One-Waschmittel

Mann duscht am Camper mit einer Taschendusche im Freien.

Bleiben wir bei dem Thema Hygiene, wenn es um die nächsten Hacks geht.

Eine Taschendusche ist nichts anderes als ein schwarzer Sack mit einer Brause. Dadurch könnt Ihr die Dusche platzsparend verstauen und habt immer die Möglichkeit Euch mal wieder richtig frisch und sauber zu fühlen – ohne dass Ihr extra Campingplätze anfahren oder fürs Duschen anstehen müsst. Einfach Wasser in den Beutel füllen, das Wasser durch die Sonne erwärmen und Duschen im Freien genießen.

Weil Euer Duschwasser direkt in den Grund sickert, benötigt Ihr biologisch abbaubares Duschgel und Shampoo. Statt viele einzelne Produkte mitzunehmen, lohnt es sich hier nach All-in-One-Lösungen zu schauen. So habt Ihr Duschgel, Shampoo, Wasch- und Spülmittel in einem.

Platz 3 der Vanlife-Hacks: Multifunktionales Bett

Pärchen mit Hund liegt im Bett im Camper.

Damit Ihr in Eurem Campervan genug Platz habt und trotzdem zu zweit gemütlich drin schlafen könnt, ist ein ausziehbares Bett die perfekte Lösung. Dadurch könnt Ihr das Bett zusammenschieben und tagsüber als Couch nutzen. Der Platz darunter eignet sich für mehr Stauraum.

Um Euch Euer eigenes ausziehbares Bett zu bauen, könnt Ihr Euch die DIY-Anleitungen auf YouTube ansehen.

Platz 6 der Vanlife-Hacks: Wasserfilter to go

Mann filtert und pumpt Wasser aus Bergsee in seine Trinkflasche.

Damit Ihr unterwegs jederzeit Eure Trinkflaschen und Wasserkanister mit keimfreien Gratis-Wasser auffüllen könnt, gehört ein Wasserfilter to go zu den Life-Hacks, auf die Ihr nicht verzichten solltet.

Platz 4 der Vanlife-Hacks: Aufbewahrungsboxen und Beschriftungsgerät

Frauen-Hände, die ein gedrucktes Etikett auf dem das Wort „Pasta“ steht auf eine durchsichtige Box mit Nudeln klebt.

Durchsichtige Aufbewahrungsboxen aus Plastik.

Ein Beschriftungsgerät scheint im ersten Moment unwichtig, aber es hilft dabei Ordnung im Camper zu halten. Habt Ihr alles beschriftet und wisst, wo was hingehört, dann findet Ihr Euch leichter zurecht, weil Ihr nicht erst jede Box aufmachen müsst, um zu sehen, was drin ist. Ihr seht es direkt auf dem Etikett. Gerade wenn Ihr zu zweit unterwegs seid oder auch mal mit Freunden verreist, dann ist das ein cooler Hack.

Wenn Ihr zusätzlich Aufbewahrungsboxen nutzt, dann sind Eure Sachen gruppiert und Ihr vermeidet, dass Ihr auf der Suche nach dem richtigen Kleidungsstück das gesamte Fach durchkramen müsst.

So gehören Aufbewahrungsboxen und ein Beschriftungsgerät zu den Tipps und Tricks, um zu verhindern, dass Chaos in Eurem Campervan ausbricht.

Platz 6 der Vanlife-Hacks: Camping-Ofen

Wenn Ihr länger in Eurem Campervan unterwegs seid, möchtet Ihr vielleicht Eure Möglichkeiten zu kochen erweitern. So könnt Ihr Eure Lieblingsgerichte aus dem Ofen auch on the Road kochen. Wie wäre es zum Beispiel mit Aufläufen, Pizza oder Kuchen?

Einfach beschrieben ist der Camping-Ofen eine dreiteilige Form, die so konzipiert ist, dass Ihr über dem Feuer oder auf Eurem Gas-Kocher backen könnt. Definitiv etwas, das Eure Camping-Küche bereichert.

Fazit Camper Life-Hacks

Auch wenn Ihr vieles beim Camping macgywern könnt, braucht Ihr für manches Problem schon vorab gute Lösungen – gerade bei Situationen, die alltäglich sind, sonst könnten sie Euch mit der Zeit nerven.

In diesem Artikel habt Ihr ein paar Life-Hacks an die Hand bekommen, wie...

  • ... die Trockentoilette Euer Vanlife angenehmer macht.

  • ... duschen, ohne an Campingplätzen dafür anzustehen, geht.

  • ...ein ausziehbares Bett die Bedürfnisse von gemütlich Schlafen und mehr Platz vereint.

  • ... Ihr gratis Wasser aus der Natur filtern könnt.

  • ... ein Beschriftungsgerät und Aufbewahrungsboxen für Ordnung sorgen.

  • ... Ihr mit Eurem Camping-Ofen Eure Lieblingsgerichte wie Aufläufe, Kuchen und Co. auch unterwegs zubereiten könnt.

BOXIO - TOILET

BOXIO - TOILET kaufen